SanDisk 128GB Extreme microSDXC UHS-I Memory Card with Adapter – Up to 160MB/s, C10, U3, V30, 4K, A2, Micro SD – SDSQXA1-128G-GN6MA

Thursday August 5, 2021 |

🔴 Go to the Product Page🔴
👇CLICK HERE 👇

 

Seit Jahren setze ich in meinen Kameras SANDISK Speicher ein.

Auch diese Speicherkarte ist ein Sandisk Qualitätsprodukt und mit einer lebenslangen Garantie ausgestattet.
Die wichtigen Performanceangaben dieser Karte lauten U3 und V30.

Damit ist die Karte durch die V30 Angabe für 4K Aufnahmen mit 60 fps und auch 120 fps in Video Kameras, Drohnen und anderen Aufzeichnungsgeräten geeignet. In meinem Fall soll sie in einer DJI Mavic Air ihren Dienst verrichten.
Zur Überprüfung der Performance habe ich mit der Version 6.02 des kostenlosen Tools „Crystal Disk Mark“ die Karte an meinem PC mit Hilfe eines USB 3.0 UGREEN Card Readers getestet. Das Testergebnis habe ich als Screenshot beigefügt.

Die erzielten Performance Werte von 94,02 MB/s beim sequentiellen LESEN und 66,19 MB/s beim sequentiellen SCHREIBEN bestätigen die ausgezeichnete Performance dieser Karte.
Einen Stern Abzug gibt es aber für die mir unverständlich erscheinende Aussage auf der Verpackung, wonach die Karte bis zu 160 MB/s Leserrate erzielen soll. Ich frage mich, wie man auf diese Angabe kommt. Die Schreibrate ist mit ihren tatsächlichen 66,19 MB/s sogar 10% höher als vom Hersteller angegeben.

Herstellerangaben auf der Verpackung:
Speed up to 160 MB/s read – 60 MB/s write

Die Karte habe ich für 25,99 EUR hier bei Amazon gekauft und sie erhält von mir eine klare Empfehlung, gerade auch im Hinblick auf den recht günstigen Preis. Schnell kann man nämlich für eine 64 GB Sandisk Extreme Pro (schwarz/rot) deutlich mehr Geld bezahlen (43,- EUR), obwohl sie lt. Spezifikation auch „nur“ V30 und U3 bietet. Sie mag im praktischen Test sicher bessere Werte liefern, wenn aber die Anforderungen des Gerätes mit einer Karte für weniger Geld auch erfüllt sind, muss man nicht zwingend mehr als nötig zahlen.

Einige erklärende Worte zu SD Speicher und ihren Spezifikationen

Ein Ausflug in das Bezeichnungswirrwarr von Speicherkarten, wobei ich die Reihenfolge nach ihrer Relevanz im heutigen Einsatz aufgeführt habe.

1. Kapazitätsangaben von SD Speicherkarten

SD: Secure Digital Memory Card mit bis zu 4GB Speicherplatz
SDHC: steht für High Capacity mit 4GB bis zu 32GB Speicher
SDXC: steht für Extended Capacity mit 64GB bis 2TB Kapazität

2. V-Angabe Video Speed – Mindest Schreibrate speziell bei VIDEO Aufnahmen

Die wichtigste Information beim Einsatz einer Speicherkarte als Video Aufnahmemedium stellen diese speziellen Performance Angaben dar, die leicht verständlich auswertbar sind.
Natürlich sind die U1, U2 und U3 Angaben (siehe weiter unten) sehr aussagefähig, wenn es um die Performance einer Speicherkarte geht. Mit der Angabe der Video Speed Class (V) kann man jedoch sofort erkennen, ob die Karte für die benötigte Aufnahme ausreichend schnell die Aufnahmedaten schreiben kann.
Der V-Wert gibt die MINIMALE Geschwindigkeit an, mit der VIDEO-Daten auf die Karte geschrieben werden. So kann man leicht ersehen, welche Karte für den benötigten Einsatzzweck notwendig ist.

V6 Video Schreibrate mindestens 6 MB/s
geeignet für 720p sowie 1080p und 1080i Aufnahmen

V10 Video Schreibrate mindestens 10 MB/s
geeignet für Full HD Aufnahmen und Echtzeitübertragung

V30 Video Schreibrate mindestens 30 MB/s
geeignet für 4K Aufnahmen mit 60 fps und auch 120 fps

V60 Video Schreibrate mindestens 60 MB/s
geeignet für 8K Videoaufnahmen mit bis zu 120 fps

V90 Video Schreibrate mindestens 90 MB/s
geeignet für 8K Videoaufnahmen mit bis zu 120 fps

3. Karten Klassen Class 2,4,6, 10 und U1, U2 U3

Früher waren die Class 2,4,6 und 10 Angaben noch oft verbreitet und üblich, die heute aber kaum noch für aktuelle Einsatzzwecke ausreichende Performance bieten. Die Zahlen hinter den Class Angaben geben die Mindest Schreibraten an. Eine MicroSd Class 10 Karte ist mit 10 MB/s SCHREIB Rate ausgestattet, eine Class 2 nur mit 2 MB/s.
Aktuelle Karten besitzen die neueren U Bezeichnungen.

U1 für 10 MB/s Schreibrate
U2 für 20 MB/s Schreibrate
U3 für 30 MB/s. Schreibrate

Geht es um Anwendungen im 4k oder 8k Video Aufnahme Modus, kommen nur U3 Karten in Betracht, die entsprechend hohe Werte bei der Schreibrate aufweisen. Aussetzer oder Abbrüche und Fehlermeldungen während der Video Aufzeichnung können die Folge sein, wenn eine Karte nicht die vom Gerät benötigte Video Schreibrate zur Verfügung stellt.

4. A-Angabe – Applikation Performance (Smartphones)

Diese Angabe ist für den Einsatz vor allem in Smartphones relevant, da damit die Mindest- Schreib und Leserate einer SD Karte definiert ist, wenn die Karte vom Telefon oder Tablet als aktiver Speicher genutzt wird. Die Performance wird damit in Abhängigkeit der Input/Output operations Per Second angegeben. Je größer der IOPS-Wert, desto schneller ist der Datenträger bei Einsatz in einem Smartphone oder Tablet. Hier kommt es weniger auf die maximale Schreibgeschwindigkeit an, sondern darauf, wie viele Operationen pro Sekunde auf bzw. mit der Karte möglich sind.

A1 Mindestleserate bei 1500 IOPS; Mindestschreibrate bei 500 IOPS
A2 Mindestleserate bei 4000 IOPS; Mindestschreibrate bei 2000 IOPS

5. Interface Spezifikationen UHS und Klassen I, II, III

Damit es noch etwas verwirrender wird, wurde auch für das Interface noch eine spezielle Spezifikation definiert. Nicht jede Karte läuft nämlich auch in jedem Gerät. Dazu muss man wissen, dass sowohl auf Karten-, als auch auf Geräte Seite Definitionen des Datenübertragungssystems existieren.

UHS-I:
Spec. V 3.01 mit 12,5 MB/s (SDR12), 25 MB/s (SDR25), 50 MB/s (SDR50, DDR50) oder 104 MB/s (SDR104)

UHS-II:
Spec. V 4.00 oder 4.01 mit 156 MB/s (FD156) bzw. 312 MB/s (HD312)

UHS-III:
Spec. V 6.0 mit 312 MByte/s (FD312) oder 624 MByte/s (FD624)

Ältere SD Speicherkarten, die eine UHS Kennzeichnung besitzen, sind mit SDXC und SDHC Karten kompatibel. Ohne eine zusätzliche Kennzeichnung der Klasse in Form einer I, II oder III kann die Datenrate jedoch niedriger sein.

Nachwort
MB/s Megabyte pro Sekunde ist NICHT zu verwechseln mit Mbit/s also Megabit pro Sekunde.
Die Internet Datenleitung liefert Daten nach Hause. Die Daten Übertragungsrate wird hier in Mbit/s angegeben. Ein Internet Anschluss hat beispielsweise 50 Mbit. Das heute übliche Gigabit LAN zu Hause bietet eine Übertragungsrate von 1 Gbit/s. Das hört sich nach viel an, aber im Vergleich mit den Daten Schreib- und Leseraten der Speicherkarten, ist es nicht wirklich annähernd so schnell. Nur das Gigabit LAN daheim kommt an die Geschwindigkeit von schnellen SD Karten heran.
Mit einem Gigabit LAN kann man theoretisch bis zu 125 MB/s übertragen. In der Praxis wird man meist deutlich unter diesem Wert bleiben. Der 50 Mbit Internet Anschluss hingegen ermöglicht es Daten mit maximal 6,25 MB/s zu streamen (Empfang).
Ich habe diese Info zu meiner Rezension hinzugefügt, da ich bei Gesprächen mit Freunden oft feststelle, dass Verwechselungen zwischen MB/s und Mbit bzw. Mbit/s an der Tagesordnung sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

X